*** Rezept zur Balsamherstellung ***, Bitte anklicken !

Artikelnummer: 16

*** Rezept zur Balsamherstellung ***, Bitte anklicken !

Kategorie: Für Balsame

Mehr Text (hier klicken) ...


Beschreibung

Mehr Info zu Projekten mit Kindern finden sie hier:
http://www.hinterauer.info/kraut/vsrohrbach/vsrohrbach2008/index.htm

Auf dieser Seite findest du Zutaten die du brauchst !

rezept-fuer-balsam

Balsame dienen der reinen Fettpflege ohne schützende auftragende Eigenschaft einer Salbe (Bienenwachs) und sind dadurch auch für die tägliche Pflege gut geeignet.

  • Basis für 100 Gramm, weiche Konsistenz:
    60 Gramm festes Fett (z.B. Sheabutter),
    40 Gramm Öl

Als "Öl" kann jede Art von Öl und jede beliebige Mischung verwendet werden, besonders empfehlenswert sind Kokosöl, Jojoba, Granatapfelkernöl, Hanföl, Nachtkerzenöl, Traubenkernöl und Wildrosenöl wegen ihrer besonderen Fettsäurenmischung für die Haut.

Die Zutaten in einen Topf geben, im Wasserbad (Topf in Topf) erwärmen bis das feste Fett weich ist (oder mit wenig Hitze direkt in einem Topf oder feuerfestem Glas anschmelzen), oder cremig schlagen, anschließend noch lauwarm in die Salbentiegel füllen. 

Nach spätestens 24 Stunden ist der Balsam fest und fertig.

Bis 5 % wässrige Zutaten können in den Balsam eingearbeitet werden, da die Sheabutter eine leicht emulgierende Wirkung hat.

Es ist keine Konservierung notwendig, da kein Wasser enthalten ist.
Haltbarkeit: Mindestens das MHD der verwendeten Öle und Fette, die Sheabutter verlängert die Haltbarkeit der anderen Öle.

Fettpflege / "echter" Balsam ohne Wasser wird am Besten auf die noch feuchte Haut aufgetragen, dazu kann man den Balsam zuvor in den Handflächen schmelzen lassen, so lässt sich dieser leichter verteilen. Nicht einreiben, sondern nur auftragen und verteilen. Wird zuviel davon aufgetragen, einfach nach ca. 5-10 Minuten das Zuviel abwischen / abtupfen, die Haut behält idealerweise einen leichten fettigen Schimmer, aber nicht glänzend.

Trockene nährstoffarme Haut sieht weiß, grau, faltig und stumpf aus, schon nach der ersten Pflege mit Fett erkennen sie einen deutlichen Unterschied !

Zurück nach oben

Kunden-Tipps (0)

Tipps (aktiv seit Okt. 2014)

Geben Sie den ersten Tipp für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Mehr Info zu Projekten mit Kindern finden sie hier:
http://www.hinterauer.info/kraut/vsrohrbach/vsrohrbach2008/index.htm

Auf dieser Seite findest du Zutaten die du brauchst !

rezept-fuer-balsam

Balsame dienen der reinen Fettpflege ohne schützende auftragende Eigenschaft einer Salbe (Bienenwachs) und sind dadurch auch für die tägliche Pflege gut geeignet.

  • Basis für 100 Gramm, weiche Konsistenz:
    60 Gramm festes Fett (z.B. Sheabutter),
    40 Gramm Öl

Als "Öl" kann jede Art von Öl und jede beliebige Mischung verwendet werden, besonders empfehlenswert sind Kokosöl, Jojoba, Granatapfelkernöl, Hanföl, Nachtkerzenöl, Traubenkernöl und Wildrosenöl wegen ihrer besonderen Fettsäurenmischung für die Haut.

Die Zutaten in einen Topf geben, im Wasserbad (Topf in Topf) erwärmen bis das feste Fett weich ist (oder mit wenig Hitze direkt in einem Topf oder feuerfestem Glas anschmelzen), oder cremig schlagen, anschließend noch lauwarm in die Salbentiegel füllen. 

Nach spätestens 24 Stunden ist der Balsam fest und fertig.

Bis 5 % wässrige Zutaten können in den Balsam eingearbeitet werden, da die Sheabutter eine leicht emulgierende Wirkung hat.

Es ist keine Konservierung notwendig, da kein Wasser enthalten ist.
Haltbarkeit: Mindestens das MHD der verwendeten Öle und Fette, die Sheabutter verlängert die Haltbarkeit der anderen Öle.

Fettpflege / "echter" Balsam ohne Wasser wird am Besten auf die noch feuchte Haut aufgetragen, dazu kann man den Balsam zuvor in den Handflächen schmelzen lassen, so lässt sich dieser leichter verteilen. Nicht einreiben, sondern nur auftragen und verteilen. Wird zuviel davon aufgetragen, einfach nach ca. 5-10 Minuten das Zuviel abwischen / abtupfen, die Haut behält idealerweise einen leichten fettigen Schimmer, aber nicht glänzend.

Trockene nährstoffarme Haut sieht weiß, grau, faltig und stumpf aus, schon nach der ersten Pflege mit Fett erkennen sie einen deutlichen Unterschied !