•    Lavendelwasser, Lavendelhydrolat,...
  • Lavendel, Bio

    Lavendelwasser, Lavendelhydrolat, Bio, Hydrolat (Wasserdampfdestillat)

    Lager und Verwendungshinweis:

    • Durch Micro-Filtrierung bei der Befüllung in Flaschen entkeimt und somit haltbar gemacht.
    • Vor Licht schützen, dunkel lagern.
    • Nach dem Öffnen kühl (bis 8 Grad) lagern, ideal im Kühlschrank, und innerhalb von 4 Wochen verbrauchen.
    • Bei der  Entnahme des...
    Mehr Text (hier klicken) ...
Hiervon häufig gesucht

Lavendel, Bio - BESCHREIBUNG LANG

Lavendelwasser, Lavendelhydrolat, Bio, Hydrolat (Wasserdampfdestillat)

Lager und Verwendungshinweis:

  • Durch Micro-Filtrierung bei der Befüllung in Flaschen entkeimt und somit haltbar gemacht.
  • Vor Licht schützen, dunkel lagern.
  • Nach dem Öffnen kühl (bis 8 Grad) lagern, ideal im Kühlschrank, und innerhalb von 4 Wochen verbrauchen.
  • Bei der  Entnahme des Hydrolats sorgsam vorgehen und Verunreinigungen des Inhalts und des Verschlusses verhindern.
  • Ein MHD (mindestens haltbar bis) ist ein Richtwert und kann auch überschritten werden - befüllt in durchsichtigen Flaschen, weil sie dadurch bessere Kontrollmöglichkeit erhalten - bildet sich "feiner Staub" am Flaschenboden oder Schlieren im Hydrolat ist dieses als Lebensmittel nicht mehr geeignet.


Lavendelwasser
Das Lavendelwasser, Lavendelhydrolat, wird durch Wasserdampf-Destillation der gesamten Pflanze gewonnen. Die Blüten und Blätter enthalten wertvolles ätherisches Öl. Wenn der Sättigungsgrad erreicht ist, setzten sich die ätherischen Öle an der Oberfläche ab, die sich ohne Aufwand abtrennen lassen. Das restliche Wasser ist dann das Lavendelhydrolat, es besteht wie der Name schon sagt aus Wasser und sehr fein verteiltem ätherischem Öl, das noch im Wasser gebunden ist. So duftet auch das Hydrolat nach der Pflanze über die es gewonnen wurde.

Das von uns angebotene Lavendelwasser enthält keinerlei Zusätze oder Konservierungsmittel !

Hydrolate sind vom Wirkungsspektrum ähnlich wie die ätherischen Öle, jedoch viel milder. In Frankreich wurden um 1830 erstmaligs Herstellungs und Behandlungsvorschriften festgehalten, da Hydrolate auch zu Heilungszwecken verwendet wurden. Die Araber haben im 7.Jahrhundert Pflanzen destilliert um die Kräfte raus zu ziehen. Sie verwendeten dies als Heil und Schönheitswasser.  Schon bald gerieten sie in Vergessenheit. Durch die Wiederbelebung der Aromatherapie kamen die Hydrolate wieder auf. In den Mittelmeerländern gehören die Hydrolate zum täglichen Leben . Kräuter, Blüten, Samen und Wurzeln werden destilliert und zur Hautpflege verwendet.

Der Lavendel gehört der Familie der Lippenblütler an. Die Pflanze findet hauptsächlich Verwendung als Zierpflanze oder zur Gewinnung von Duftstoffen.

Ursprünglich kommt der Lavendel aus Persien, über die kanarischen Inseln kam er dann in den Süden Frankreichs. Heute kann man ihn im gesamten Mittelmeerraumgebiet finden. Auch auf dem Balkan und in Zentraleuropa sowie in England. Er kommt an trockenen, warmen Hängen bis Dalmatien und Griechenland sowie in der Toskana in Italien vor.
Zwischen Juni und August findet die Ernte statt. Meist werden die einzelnen Blüten von Hand geerntet, und zwar immer zu Mittag, denn dann ist das meiste ätherische Öl in den Blüten enthalten. Der wunderbare Duft entsteht aus den Blüten und Stängeln aus denen das ätherische Öl hergestellt wird. Anwendung findet der Lavendel in Parfums, als Hydrolat oder zur Körperpflege, sowie in der Duftlampe und als Putzmittel.
Bei den Römern war der Lavendel  ein beliebter  Badezusatz, davon leitet sich auch der Name des Lavendel ab, der so viel wie "waschen" bedeutet.

Schon in der Antike kannte man nicht nur seine Verwendung in der Schönheitspflege, sondern entdeckte heilende  Eigenschaften. So wurden bekannte Ärzte wie Dioskurides aufmerksam auf den Lavendel.
Der Lavendel hat antiseptische, entzündungshemmende und beruhigende Eigenschaften. Er sorgt für Ausgeglichenheit und wirkt auf Körper und Geist harmonisierend.
Auch bei Schlafstörungen kann es unterstützend sein und hilft uns bei Nervosität. .

Selbst in der Geriatrie und Palliativpflege findet Lavendelhydrolat seinen Platz. In England belegen Studien die beruhigende Wirkung. Der Einsatz von Lavendelhydrolat führte nachweislich zur Reduktion von Schlafmittel. 
Das Lavendelhydrolat kann zur Raumbeduftung verwendet werden. Auch als Haarwasser z.B. bei fettem Haar, kann das Lavendelhydrolat hilfreich sein.
Im Sommer werden Hydrolate gerne als Erfrischung verwendet. Man kann das Lavendelwasser in eine Sprühflasche geben und sich Gesicht und Körper einsprühen.

Pflanzenteil: Blüte, Rispe
Botanischer Name: Lavandula angustifolia
Herkunftsland: Frankreich
Gewinnung: Wasserdampfdestillation

Passt zu: in fast jede Mischung, Bergamotteöl, Geranienöl, Kiefer, Muskatellersalbeiöl, Neroliöl, Orangenöl, Pfefferminzöl, Rosenöl, Weißtanne, Zirbelkiefer, Zitronenöl

 

TIPP ! 
Verwenden sie auch unsere 

Produktsuche 

(rechts oben)
und wertvolle  Kundentipps !
 

Versand pauschal
nur 4,90 €

für  Deutschland
und  Österreich
Weitere Information
und Länder
hier klicken 
 
   

Wir freuen uns sehr, Sie als Kunde bei uns begrüßen zu dürfen. Wenn sie Fragen zu unserem Angebot oder speziellen Produkten haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Kontakt-Information
 

Folgen sie uns auf