Seite 1   Seite 2   Seite 3
Vorherige Seite

Zurück zum Start

hinterauer.info
Gartenrundgang Juni 2008
 
Ein weiterer Rundgang, kurz nach einem starken Regen. In diesen Tagen war es dauernd naß, für manche Pflanzen ist dies eine gute Gelegenheit zu wachsen. Auch neue blühende sind zu finden.

 

Tabak

Noch recht schmutzig vom Starkregen. Im letzen Jahr wurde er an einem anderen Ort in dieser Wachstumsphase von Schnecken über Nacht "eliminiert". Ich hoffe Heuer gelingt es mir meinen Tabak rauchen zu dürfen.

Königskerze, kleinblütig

Die Blüten, aber auch die Blätter, können für einen Hustentee verwendet werden.

Waldrebe

Eine meiner Waldreben in Blüte. Diese wirken recht filigran, doch sie sind stabiler als man denken mag und überdauern auch längeren Regen in geöffnetem Zustand.

Wildrose
Natternkopf

Wie schon beschrieben, hier nun blühend.

Blutweiderich

Auch er braucht nicht mehr lange bis zur Blüte, dies trotz der "Schafkälte".

Apropos Schaf, hier die Schafgarbe mit Knospen.
Wolfsmilch

Verwandt mit dem Weihnachtsstern und wie dieser giftig. Der Kontakt mit der Milch sollte vermieden werden, da diese ätzend ist, sogar schmerzhaft, wenn die Milch auf Schleimhäute gelangt. Kann Hautausschläge verursachen, aber ebenso dagegen helfen, wegen der Giftigkeit aber wohl kaum zu empfehlen.

Wiesenbärenklau

Bei uns auch "Hasenbrot" genannt, weil ihn die Hasen ja so gern fressen. Verwenden sollten wir ihn allerdings jung, für die Hasen als auch für uns selbst als Wildgemüse.
Auf dem Foto ist auch die Karde zu finden, in der rechten unteren Ecke aber ein typisches Blatt des Wiesenbärenklau und in der Mitte die Doldenblüte.

Karde

Hier noch eine Karde mit "Kardenwasser".

  Seite 1   Seite 2   Seite 3