Vorherige Seite

Zurück zum Start

hinterauer.info

Besuch bei Bernd Dany in München,
dem Erfinder des "Bienenwohls"

 
Mit meinem Imker-Verein "Sulzberg" ging die Fahrt nach München zu Bernd Dany.
Dieser hatte ein wirksames Mittel gegen die Varroamilbe entwickelt.
Die Hauptwirkung beruht darauf den körpereigenen Duft der Bienen zu verschleiern,
so findet die Varroamilde ihren "Wirt" nicht und fällt letztlich ausgehungert und erschöpft
auf den Boden und stirbt.
Bei konsequenter und zeitgerechter Anwendung also ein recht einfaches und wirkungsvolles
Mittel gegen die Varroamilbe.
 
Da "Bienenwohl" so gut wirkt, wurde es in der BRD als Medikament eingestuft und
so musste der arme Bernd Dany für die Herstellung nach Österreich ausweichen,
anwenden darf man es allerdings auch in der BRD - na ja, was soll man da sagen ?!
 
Für den Bio-Imker ein ideales Mittel !
 
Sehr freundlich wurden wir von Bernd Dany in München begrüßt ... ... die Fahrt ging landwirtschaftsmäßig erst um 8:00 Uhr los (was mir auch gefällt) und so kamen wir zu einem verfrühten Mittagessen mit echter Münchner Weißwurst, Senf und Brot.
Bernd Dany bot uns 2 aus Zeitgründen verkürzte Vorträge und konzentrierte sich so auf das Wesentliche, wobei ... ... manche Details die er übersprang sehr wohl interessante gewesen wären. Doch wer will kann seinen Wissenshunger auch über Bücher stillen ... :)
Der Ausflug war gut gebucht, der Bus war quasi voll ! Danach ging es direkt in die Stadt München, in der Nähe des englischen Parks hat Bernd Dany seinen Bienenstand und die Bienen hab absolut ausreichend Möglichkeiten mitten in der Stadt Pollen und Nektar zu sammeln.
Bernd Dany ist schon um die 80 Jahre, das ist der Grund warum er auf Kunststoff-Zargen umgestellt hat. Er erläutert einiges um das Wesen der Bienen ...
... und natürlich ihrem Hauptfeind: Die Varroamilbe Ich selbst schaue natürlich auch noch etwas in seinem Kräutergarten herum, hier seine Kräuterspirale ...
... Kräuterkisten, wohl aus seinen alten Zargen. Bernd Dany demonstriert die kinderleichte Andwendung von Bienenwohl ...
... einfach zügig über die Gassen fahren - erledigt ! 3 bis 6 x wiederholen im Abstand von 7 bis 10 Tagen, dabei laufende Kontrolle der Varroa mit Hilfe der Stockwindel.
Wie man sieht erfreute Gesichter ! Danach war Bernd Dany gerne bereit mit uns eine Stadtrundfahrt zu machen, so konnten wir noch einiges von München kennen lernen ...

... Gelegenheit zum Aussteigen gab es beim Olympischen Dorf mit allem drumherum, hinter den beiden hübschen Mädels ist vom Olympiaturm das Olympia-Stadion zu sehen.
 
Vielen Dank an Günther Huber für die Idee und die Umsetzung des Ausfluges !