Vorherige Seite

Zurück zum Start

hinterauer.info

Volksschule Rohrbach 2011/2012
"Gartenhütte bauen"

 

Der Garten ist mittlerweile sehr groß und etliches an Werkzeug muss untergebracht werden, 30 Kübel und Schaufeln, Holz, Schrauben, Töpfe, Gartenscheren, Abdeckplanen und etliches Kleinzeug. So reifte der Gedanke dafür eine eigene Hütte zu bauen.

Gesagt - getan, die Planung begann ...

Wie in allen anderen Bereichen sollte der Schwerpunkt der Arbeit bei den Kindern liegen, so plante ich eine Modulbauweise mit einem speziellen Werkzeug das von den Kindern völlig selbständig bedient werden kann und auch das Verschrauben kinderleicht und exakt möglich ist.

Planung, Zuschnitt der Hölzer und das Dach aufsetzen waren die einzigen Tätigkeiten die von den Großen erledigt wurden - alles andere machten die Kleinen !!

Das Material wurde vom Elternverein gesponsert ! Vielen Dank !
Für das Holz bekamen wir von der Firma Trendholz / Dornbirn einen Sonder-Spezial-Preis, vielen Dank auch an Dieter Baurenhas !

Die Gesamtkosten für Holz, Schrauben, Dacheindeckung, Schloss und Farbe lagen bei 400 Euro.

 

 
Der schon kleine Haufen zeigt nicht mehr die gesamte Menge an Holz die wir benötigten, ca. die Hälfte wurde bereits in die Klasse transportiert.

Die Vorarbeit wurde in der Klasse erledigt, da wir dies nur bei trockenem Wetter im Freien machen könnten und das Wetter ist einfach nicht planbar ...

In der Klasse gab es dann Arbeits-Stationen und jedes Kind, Mädchen wie Buben, hatten ihre Aufgabe zu erledigen.

Hier das Vorbohren der Bretter für die Elemente. Jedes Brett benötigt 4 Löcher für die Schrauben.

Danach werden die Bretter an den Balken des Elements geschraubt.
Genaues Arbeiten ist wichtig, damit kein Spalt entsteht ...
Das Wetter meinte es gut mit uns, so konnten wir zur gleichen Zeit mit dem Bau des Daches beginnen ...
Auch hier wird nach Einweisung selbständig gewerkelt ...
Die ersten Elemente sind sehr rasch gefertigt und werden im Schulhof zur Vor-Montage aufgestellt, denn am eigentlichen Platz muss alles passen.
Danach wird alles wieder abgebaut und an den endgültigen Platz gebracht. Das Fundament haben wir zuvor schon vorbereitet.

Mit vereinten Kräften und Teamwork bewerkstelligen die Kinder auch das mit Freude.

Das Dach war ein größeres "Trum", über Stock und Stein und durch den Garten über die Pflanzen hinweg, schafften die Kinder auch dies ! Bravo !
Dann konnten die Teile wieder zusammen geschraubt werden.
Dies war eine der wenigen Arbeiten die von den Großen erledigt werden musste ...
... trotzdem gab es für die Kinder genug zu tun ...
... bereitstellen der Teile, halten bis sie verschraubt sind und auch das "ins Wasser bringen" war die Aufgabe der Kinder.
Da wir in Gruppen arbeiteten (insgesamt 2 Klassen) konnten sich die Kinder dazwischen auch mal von den "Strapazen" erholen ...  :-)
Es sieht einfach aus, aber sooo einfach war es nicht ...
Das fertige Dach wurde von den Großen auf die Hütte gehoben ...
... denn eine Fertigung "auf" der Hütte wäre zu gefährlich für die Kinder gewesen.
Am Ende dieses Tages, der von 8:00 bis 16:00 dauerte war es geschafft !

Bravo bravo !

Weiter geht es mit dem Anmalen, Montage eines Regals in der Hütte und das Drumherum fertig zu stellen ... im nächsten Bericht !