Förderer der organisch biologischen Landwirtschaft:
Ing. Helga Wagner

hinterauer.info


Zurück zum Start

Der Wegbereiter
An zwei Orten ihres Schaffens konnte Helga Wagner wesentliche Spuren hinterlassen:
  • Stadtgartenamt Linz (Leiterin)
  • Förderungsgemeinschaft für gesundes Bauerntum (Leonding)

 

Der Weg Helga Wagner wuchs auf einem nur 6.000 m2 großem Hof auf, doch dieser Hof war geprägt von Vielfalt. Ihre Schulausbildung war erfolgreich, ihren Abschluss mit Matura ergänzte sie mit Ausbildungen in der Landwirtschaft in Baden, dem Salzkammergut und in Hessen. Dort hatte sie Kontakt zu neuen Methoden die mehr als abenteuerlich waren, doch ihre Neugierde weckten.

Weitere Studien führten sie über Klosterneuburg letztlich beruflich in die Schweiz und zurück nach Österreich.

Mitgebracht hatte sie allerlei Wissen und auch praktische Erfahrung über Kompostpräparate, Düngeraufbereitung und Spritzpräparate.

Linz war eine wachsende Stadt mit 350 ha Gründflächen die sie mit 200 Mitarbeitern zu betreuen hatte - biologisch bewirtschaftet seit 1958 !

 

Meilensteine 1958 Kompostplatz:
Der Kompostplatz wurde schon damals mechanisch betrieben, so war es möglich auf 1 ha 150 Mieten anzulegen. Die Mieten wurden von Anbeginn mit Urgesteinsmehl und Kompostpräparaten aufgesetzt.

1959 Gründung der Förderungsgemeinschaft gesundes Bauerntum:
Diese Gemeinschaft war der Pionier des organisch biologischen Landbaus in Österreich und trug diesen 20 Jahre allein, unterstützt von Dr. Müller und Dr. Rusch.

"Der bäuerliche Pionier":
Eine Zeitschrift die 4 x im Jahr erscheint und Zusammenfassungen von Vorträgen und wissenswerte Artikel zum Thema enthält.

 

Zum Nachlesen Fördergemeinschaft für gesundes Bauerntum

Univ.-Prof. Dr. Hans Bach - Biogerechte Agrarpolitik und Umweltvorsorge

Univ.-Prof. Dr. Alfred Haiger- Wirtschaften mit der Natur

Ing. Helga Wagner - Was wir vom Apfel wissen müßten

Ing. Helga Wagner- Alleskönner Knoblauch

Dr. Liselotte Schlager- Über die Leber