Zurück   

hinterauer.info

Bio im Supermarkt
 

Februar 2013

 

  Zurück

  

Nicht der erste Beitrag den ich zu diesem Thema schreibe ...

Bio wächst, der Bedarf steigt, der Kunde fragt nach Bio. In Supermärkten wurde der Nachfrage folge geleistet und das Angebot wächst. Auch sind Bio-Produkte fast ganzjährig verfügbar.

Kaum ein Supermarkt in dem nicht eine Bio-Ecke zu finden ist !

Warum ist das erwähnenswert ?

Die Hersteller (Landwirte) und auch Verarbeiter (Bio-Metzgerei, Bio-Käserei, Bio-Produkthersteller) wachsen, mit dem Wachstum kommen sie aus der 1-3 Mitarbeiter-Größe heraus, Investitionen sind nötig, ein Grund-Umsatz muss den Betrieb erhalten. Dafür sind Abnehmer notwendig die das ganze Jahr über Bedarf haben.

Wo bleibt die Regionalität ?

Schau genau ! Im Supermarkt werden die regionalen Produkte meist gekennzeichnet oder sogar zusammen präsentiert. So kann der Kunde wählen, Bio oder Bio-Regional.

Wir sehen - die Information über Bio und Regionalität zeigt Früchte, der Trend hin zu Bio ist ungebrochen. Ich will an dieser Stelle nicht über schwarze Schafe diskutieren - die gibt es überall - besonders Bio-"Skandale" werden von den Medien breit getreten. Warum ? Weil es die Kunden schockiert, die heile Welt bröckelt ? Nein, schwarze Schafe, sind schwarze Schafe in einer Herde voll mit weißen Schafen.  :-)

Greift zu, kauft Bio !

 

  Zurück