Zurück   

hinterauer.info

Bio und Paraffin ?!
 

Mai 2010

 

 

 
Pflanzenöle haben ein Ablaufdatum, Paraffin hat keines, so sind diese Pflegeprodukte jahrelang haltbar, vertragen Hitze und Kälte ohne Einfluss auf die Konsistenz oder die "Qualität" des Produkts.
 
Paraffin als Inhaltsstoff in Produkten finden Verbraucher zum Beispiel in folgenden Umschreibungen auf der Verpackung (INCIs) zu lesen: 
Paraffin, Paraffinum Liquidum und Petrolatum.
 
Naturkosmetik, meist in Bio-Qualität oder aus Bio-Rohstoffen hergestellt, setzt schonende Herstellung und sachgemäße Lagerung voraus und ist nach dem Öffnen meist innerhalb von 3 bis 6 Monaten aufzubrauchen. 
 
Warum ?
 
Weltweit werden jedes Jahr über 50.000 Tonnen Mineralöl-Produkte und Rohstoffe für die Kosmetik-Industrie hergestellt. 
Für Mineralöl in der Kosmetik spricht nur der Preis: 
Paraffin ist ein äußerst preiswerter Rohstoff. 
 
Es enthält aber weder Vitamine, noch Spurenelemente, noch essentielle Fettsäuren oder Nährstoffe. Es ist leicht in die Produkte einzuarbeiten und ermöglicht so eine extrem preiswerte und auch haltbare Massenproduktion. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass paraffinhaltige Produkte billig(er) sind, es gibt sehr viele teuere und namhafte Produkte die Paraffin enthalten.

Pflanzenöle dagegen reagieren mit Licht, Luft und Wärme und sind hochwertige Nährstoffe für Keime und daher auch biologisch aktiv. Sie haben eine dem Hauttalg ähnliche Zusammensetzung und sind daher gut hautverträglich.

Paraffin aber ist kein Öl wie wir es uns vorstellen, sondern ein Gemisch aus Kohlenwasserstoffen in flüssiger und fester Form. 
Echte Öle, wie Bio-Pflanzenöle, sind Triglyceride, das bedeutet natürliche Verbindungen von Glycerin mit Fettsäuren, die von Pflanzen mittels Photosynthese hergestellt werden.

Paraffin wird wie Benzin, Diesel und Heizöl aus Rohöl / Erdöl gewonnen. 

Paraffin bildet einen dünnen Film auf der Haut und behindert die natürliche Hautregulation, zusätzlich kann es sich in Leber, Niere, Lymphe und in in der Lunge anreichern. 
 
Daher ist die Anwendung in medizinischen Salben und vor allem als Babyöl äußerst bedenklich ... 500 ml Babyöl für 2.90 Euro kann kein Pflegeöl sein, Paraffinöle gerade für Babys sind Schutzöle, durch den Film den diese auf der Haut bilden. Einen ähnlichen Effekt, aber zugleich pflegend, erreicht man mit nicht trocknenden Ölen wie z.B. Mandelöl, Sesamöl, Avocadoöl, Olivenöl und auch Sheabutter bei regelmäßiger Anwendung.

 

  Zurück